Berlin, Berlin!

Im Februar fahren wir gern nach Berlin. Dort ist immer was los und das gibt dem tristen Februar Farbe.

Dieses Mal waren wir zur Berlinale-Zeit dort. Promis haben wir keine gesehen, aber natürlich den Berlinale Palast. Noch interessanter fanden wir aber den Spielort für das – nicht zur Berlinale gehörende -  “Cinema for Peace” im Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Der chinesische Künstler Ai Wei Wei hat dort auf das Flüchtlingsdrama mit 2000 orangen Rettungswesten aufmerksam gemacht. Das sieht spektakulär schön aus!

In der Mitte der Säulen ist ein Schlauchboot mit der Aufschrift: Safe passage.

So ist bei allem Berlinale-Glamour dieses schwierige gesellschaftliche Thema sehr gut in Szene gesetzt worden und kann nicht übersehen werden.

Berlin hat viele Facetten. Einige davon haben wir bei einem sehr persönlichen Stadtgang mit Herrn Dr.  Reinhard Haufe erlebt und gehört. Eine nette da sempre Kundin aus Berlin hat ihn uns empfohlen und wir sind sehr froh darüber. Zu zweit sind wir mit ihm durch die Spandauer Vorstadt gelaufen und haben Vieles neu erfahren über DDR-Zeiten, neue Bauten, alte Gemäuer und das ehemals jüdische Leben dort.

So eine Stadtführung nur für uns beide, das hat schon was – können wir nur empfehlen! Natürlich können Sie ihn aber auch als Gruppe buchen. Hier sehen Sie ihn am Litfaßplatz mit entsprechender Säule, die Herr Litfaß “erfunden” hat als sogenannte “Annoncier-Säule”. Und eine Stadtführung annonciert und informiert ja schließlich auch über etwas …

In Berlin ist alles etwas größer. So auch ein Tier, das vor vielen Millionen Jahren gelebt hat. Im Naturkundemuseum ist nämlich seit Jahren der größe Dinosaurier der Welt ausgestellt. Den wollte ich schon immer mal sehen.

Hier mal von hinten, damit Sie die riesige Größe erkennen können. Rechts und links davon hat er noch einige Kollegen, die auch beachtlich groß sind. Ein Neuzugang ist Tristan,  ein Tyrannosaurus rex. Er ist die aktuelle Sensation. Beeindruckend sind diese Botschafter aus der Vorzeit allemal.

Anschließend noch ein Besuch im Hamburger Bahnhof. Dieses Mal aber haben wir uns nur auf das Restaurant von Sarah Wiener beschränkt und die Kunst den anderen überlassen…

Geschäftlich waren wir natürlich auch unterwegs und haben uns mit Lieferanten getroffen und Läden besucht auf der Suche nach schönen Dingen für unseren Shop. So waren wir auch in der neuen “Mall of Berlin”. Ein schön gestaltetes Einkaufszentrum – außen angenähert dem 20er Jahre Stil – das ca. 300 Läden enthält von Karl Lagerfeld bis zum Kaisers Kaffee Geschäft.

Auch wenn es durchaus imposant ist, mich erschlägt ja sowas eher und hält mich dann vom Einkaufen ab.

Ich mags gern einige Nummern kleiner:

Schöne Dinge, gut vorab ausgewählt, so wie wir es bei da sempre für Sie halten.

Sieglinde Graf,  Februar 2016

(alle Fotos privat)

Letztes Jahr waren wir auch im Februar in Berlin.

Das können Sie hier nachlesen.

« zurück