Schokolade zum Anziehen

Unsere Lieblings-Bloggerin Ines Meyrose hat sich diesen Titel ausgedacht und sich Gedanken dazu gemacht und ihre Blogger-Kolleginnen eingeladen zu einer Blog-Parade zum Thema. Sehr viele interessante und auch amüsante Beiträge sind dabei zusammengekommen und Sie werden staunen wieviele Bloggerinnen Sie dabei kennenlernen können.

Wir von da sempre wollen da nicht fehlen, zumal Braun in allen Tönen bei uns in … weiterlesen

Biergarten-Sommerlaune und sich aufbrezeln mit da sempre

Wenn die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die Nächte lau sind, bekommen wir im Süden Lust auf den Biergarten.

Mit Freunden sich dort verabreden oder einfach allein hingehen ist lustig,  denn der Biergarten ist kommunikativ. Dort bleiben Sie nicht lange allein, wenn Sie dies nicht wollen. Schnell kommt man mit den Bank-Nachbarn ins Gespräch und das gute Bier lockert … weiterlesen

Potsdamer Überraschungen

Zum dritten Mal in 23 Jahren war ich nun in Potsdam und muss sagen, was hat sich diese Stadt herausgeputzt!  Eine schöne und behagliche und dennoch weltoffene Stadt.

Wir von da sempre haben sehr nette Kundinnen dort und eine davon hat uns spontan eingeladen mit ihrem Mann eine persönliche Führung (er ist als Gästeführer geschult) zu machen. Da wir die … weiterlesen

Eine Reise ins Piemont

Wir von da sempre sind sehr italophil und dennoch waren wir noch nie im Piemont. Das haben wir in diesem Frühsommer geändert. Eine Reise ins Piemont ist eine Reise ins Genussland. Der letzte Blogbeitrag über Slowfood war hierzu schon ein guter Auftakt.

Zu Beginn haben wir einen zweitägigen Abstecher nach Turin gemacht. Diese Stadt ist eine unbekannte Schöne. Turin … weiterlesen

Slowfood, im Zeichen der Schnecke

Im Zeichen der Schnecke ist die Slowfood-Bewegung unterwegs. Langsamkeit ist nicht das wirkliche Merkmal, sondern Bedachtsamkeit im Umgang mit Lebensmitteln und Essen. In Bra im Piemont wurde diese Bewegung von Carlo Petrini im Jahr 1986 gegründet, als Mc Donald’s ein Lokal in Rom an der Spanischen Treppe eröffnet hatte. Dies war für Carlo Petrini ein Frontalangriff gegen den guten Geschmack, … weiterlesen

 1 2 3 4