Das Bauhaus und da sempre

Wir reisen ja gern auch in Sachen Kultur. So waren wir also kürzlich in Dessau.

Die Stadt selbst ist leider nicht schön wiederaufgebaut worden, aber sie hat dennoch ein Weltkultur-Erbe – das Bauhaus nämlich. Hoch interessant und wegweisend in Architektur und Anspruch. Zeit und Geschichte sind in Dessau darüber hinweg gegangen, doch zum Glück wurde nach der Wende alles wieder restauriert und so können Sie einen guten Einblick in das Bauhaus bekommen.

1925 ist es von Weimar sozusagen vertrieben worden von den Nationalsozialisten. In Dessau fand es zuerst einen guten Boden für die Ideen und wurde sehr geschätzt. In nur sieben Jahren wurden Werkstatt- und Lehrgebäude, öffentliche Gebäude und eine Siedlung gebaut. Alles nach den Prinzipien des Bauhauses.

„Das Endziel aller bildnerischen Tätigkeit ist der Bau! […] Architekten, Bildhauer, Maler, wir alle müssen zum Handwerk zurück! […] Der Künstler ist eine Steigerung des Handwerkers.“

Walter Gropius: Bauhaus- Manifest

Wir hatten die Räder dabei und so konnten wir uns alles erradeln.

Es fährt aber auch ein Shuttle-Bus zu allen Bauhaus-Stätten.

Tipp: Sie können auch direkt im Bauhaus übernachten in diesem Gebäude in einem Original-Studenten-Apartment mit Balkon.

Besonders beeindruckt haben uns die sog. Meisterhäuser in denen die Lehrer- die Meister – mit ihren Familien in einem kleinen Park nahe dem Bauhaus lebten: Kandinsky, Gropius, Feininger, Moholy-Nagy, Schlemmer, Klee…  Sie haben den modernen und großen Villen ihr jeweiliges spezifisches Innenleben gegeben. Bei Kandinskys ist es – wie nicht anders zu erwarten – sehr farbig zugegangen an Wänden und Böden. Sie können diese Häuser besichtigen und werden erstaunt sein über die weiße Moderne außen und die innere Farbigkeit.

Meisterhäuser im Park

Gut essen können Sie im Kornhaus - auch ein Bauhaus-Bau – direkt an der Elbe. Auf der Terrasse sitzt man sehr schön direkt an der Elbe und im Restaurant gibts noch ein wenig Bauhaus-Atmosphäre.

Versäumen Sie auch nicht die Siedlung Törten, die soeben auch zum Weltkultur-Erbe ernannt worden ist.

Ja, und wie kommen wir nun darauf, dass da sempre etwas mit dem Bauhaus zu tun hat?

Wir haben nämlich dort im Museumsshop etwas gefunden, was es auch bei da sempre zu kaufen gibt:

Feine Merinowoll-Schals im Bauhaus-Look von Fortschritt-Berlin, einem jungen Label, das in guter, alter Tradition Schals in Deutschland fertigen lässt. Diese wunderbaren Schals sind inspiriert vom Bauhaus und seinen Farben und Formen.

Vom Bauhaus inspiriert - von Fortschritt-Berlin designt und produziert

Für Sie nun noch Tipps für Lektüre zum Bauhaus allgemein und speziell zu den Frauen, die dort tätig waren oder studiert haben und etwas in Vergessenheit geraten sind.

Bauhausfrauen, Ulrike Müller,

Suhrkamp Verlag, 14,– €

Ganz neu und mit etwas “Kratzen am Mythos Bauhaus”:

Blaupause, Theresia Enzensberger, Hanser Verlag München 22,– €

Ein Besuch des Bauhauses in Weimar ist ebenfalls sehr inspirierend. Aber Dessau hat uns noch besser gefallen und uns noch mehr beeindruckt.

Machen Sie unbedingt eine Führung im Bauhaus und den Meisterhäusern. Es lohnt sich absolut!

Sieglinde Graf,  August 2017

( Fotos privat und Fortschritt-Berlin mit freundlicher Abdruckgenehmigung)

« zurück