Welttag des Buches: 2 Autorinnen bei da sempre

Sie erinnern sich, dass ich ab und zu hier im Blog Kundinnen von da sempre vorstelle, die etwas Besonderes zu bieten haben?
(Eine Aufzählung der bisher vorgestellten finden Sie am Ende des Artikels.)
Als ich vor fast 14 Jahren mit da sempre angefangen habe, wollte ich nicht nur Mode-Accessoires verkaufen, sondern eine Art kleines Frauen-Kultur-Kaufhaus eröffnen. So gab es also hier auch Kunst und Bücher von Frauen zu kaufen und auf meinem Blog schreibe ich immer wieder über Kunst und KünstlerInnen.
Zum Welttag des Buches am 23. April 2021 möchte ich Ihnen heute zwei Kundinnen von da sempre vorstellen, die Autorinnen sind, und vor kurzem neue Bücher veröffentlicht haben.
Es handelt sich um meine langjährige Freundin Margarita Fuchs, die von Anfang an bei da sempre dabei war und deren Bücher wir damals im Programm hatten und um Susanne Ackstaller, die den feinen Blog „Texterella“ schreibt, und gerade ein Buch über Stil veröffentlicht hat.

Beide sind Kundinnen von da sempre und haben ihren eigenen Stil in der Mode und der Literatur. Sie haben uns je 3 Fragen beantwortet und mit diesen möchte ich sie Ihnen hier vorstellen.

Margarita Fuchs

Margarita Fuchs, 69, lebt in Salzburg. Sie schreibt seit 18 Jahren und hat 9 Bücher veröffentlicht. Ihr neuestes erschien im Oktober 2020.
Es enthält 9 Erzählungen und hat den Titel:

Der Mars ist wüst  
Verlag Edition Tandem 
ISBN 9 783904 068109   Preis 18,– €  

Rezension: https://www.edition-tandem.at/wp-content/uploads/2021/02/Rezensionen-Der-Mars-ist-wuest.pdf

Margarita Fuchs bei einer Lesung im Literaturhaus Salzburg

Drei Fragen an Margarita Fuchs:

1. Seit wann schreibst Du und was war der Auslöser dafür?
Mit Sechs schrieb ich kleine Texte, vorne auf das Heft setzte ich vor meinem Namen das Wort „Dichterin“.
Eine Sinusvenenthrombose beendete im Jahre 2000 meine berufliche Tätigkeit als Germanistin und Lehrerin an Höheren Schulen und in der Erwachsenenbildung, nach meiner Genesung widmete ich mich fortan der Literatur.

2. Zum Welttag des Buches interessiert uns natürlich:
Was ist Dein Lieblingsbuch – und warum?
Klassiker unter meinen Lieblingsbüchern sind nach wie vor die Romane der New Yorker Schriftstellerin Lily Brett, so ihr erster Roman „Einfach so“. 2012 durfte ich sie im Literaturhaus Salzburg kennenlernen. Über Glück und die Tragödien eines Lebens schreibt sie unverblümt und mit viel Humor, Echtheit, Wärme und Empathie, dass ich glaubte, mit allen New Yorkerinnen, mit allen Frauen dieser Welt verbunden zu sein.

3. Wie hat sich Dein Leben verändert durchs Schreiben?
Das Leben ist mir noch viel näher gerückt, denn jedes Wort zählt und ist wichtig. Ich habe keine Zeit zu verlieren.

 


Susanne Ackstaller

Susanne Ackstaller, 55, lebt auf dem Land nahe München und schreibt mit Freude und Engagement Geschäftsberichte ebenso wie ihren Blog „Texterella“ und nun auch Bücher.

Sie hat im Februar 2021 ihr erstes Buch veröffentlicht. Es ist ein feines Sachbuch mit dem Titel:
Die beste Zeit für guten Stil 
Knesebeck Verlag  ISBN 9 783957 284440   Preis 25,–€ 

2 Rezensionen von Bloggerin Tina von „Tinas Pinkfriday“ und Nicole von „Life with a glow“ können Sie hier nachlesen:

Rezension „Die beste Zeit für guten Stil“

Die beste Zeit für guten Stil-ist wann?

Drei Fragen an Susanne Ackstaller:

1. Seit wann schreibst Du und was war der Auslöser dafür?

Ich wünschte, ich könnte sagen, dass ich schon als Kind oder als Jugendliche geschrieben hätte – Tagebuch oder Kurzgeschichten oder für die Lokalzeitung. So beginnen ja die Lebensgeschichten späterer AutorInnen zumeist. Bei mir war es anders. Ich hatte erstmal kein Interesse am Schreiben und habe auch nicht Sprachwissenschaften studiert, sondern Wirtschaft. Zum Schreiben bin ich erst durch meinen ersten Job bei einem Automobilhersteller gekommen. Dort war ich in der Abteilung für Investor Relations tätig und schrieb Texte für … Geschäftsberichte. Ja, klingt langweilig, ist es aber nicht. Plus: Man lernt prägnantes Formulieren, davon profitiere ich bis heute. Als ich meine drei Kinder bekam, habe ich mich als Wirtschafts- und Werbetexterin selbstständig gemacht (mache ich bis heute noch, so meine Zeit es zulässt). Und kam darüber zum Bloggen. 2002 startete ich mein erstes Blog. Da hat es dann tatsächlich „klick!“ bei mir gemacht – denn ich schreibe nicht gerne für die Schublade, ich brauche ein Publikum. 2009 kam dann Texterella, und der Rest ist Geschichte …

2. Zum Welttag des Buches interessiert uns natürlich:
Was ist Dein Lieblingsbuch – und warum?

Mein liebstes Lieblingsbuch ist selbstverständlich „Die beste Zeit für guten Stil“. Den Grund kann man sich denken. 😉 Davon abgesehen habe ich kein spezielles Lieblingsbuch. Ich mag sehr viele Bücher, vor allem gute Unterhaltungsliteratur, etwa von Rebecca Gablé, Diana Gabaldon und Charlotte Linke. Und über „Bridget Jones“ lache ich bis heute. 

3. Wie hat sich Dein Leben verändert durch das Schreiben? 
Schreiben bestimmt mein Leben. Ich schreibe quasi immer. Selbst unter der Dusche habe ich Texte im Kopf, meistens schaffe ich es dann aber nicht, sie aufs Blatt zu bringen, bevor sie verflogen sind. Das finde ich immer wieder schrecklich: einen schönen Text zu verlieren, mit dem man möglicherweise etwas Pulitzerpreis-verdächtiges geschaffen hätte. 😉 Schreiben ist mein Ventil. Es beruhigt mich. Es baut mich auf. Es macht mir gute Laune. Ein bisschen ist es auch ein zweites Leben – wie bei dem Roman, an dem ich gerade arbeite. Da kann ich mich in einer ganz anderen Person und Version neu erschaffen und spannende Abenteuer erleben. Finde ich super. Einen neuen Text auf Texterella zu veröffentlichen, kickt mich übrigens auch nach 12 Jahren noch. Ich bin immer immer immer sehr aufgeregt, wie die Reaktionen sein werden. 


Danke liebe Margarita und Susanne für Eure sehr persönlichen Antworten und das Mitmachen bei dieser kleinen Aktion. Wir sind stolz und froh, dass Ihr Kundinnen bei da sempre seid.

Wir empfehlen Ihnen, liebe LeserInnen,  natürlich sehr herzlich die Bücher „unserer“ Autorinnen. Sie sind sehr unterschiedlich und jeweils sehr lesenswert.
Sie bekommen Sie in der Buchhandlung Ihres Vertrauens und wir freuen uns, wenn sie solch eine haben und unterstützen. Denn der „Welttag des Buches“ soll uns LeserInnen ja daran erinnern, wie wichtig Bücher sind für uns und die Welt. Und wie wichtig auch kleine (Buch-)Läden sind im Stadtteil, das wissen wir ja durch Corona sehr gut. Es muss die Vielfalt auch vor Ort geben, dafür müssen wir KundInnen sorgen.

Viel Freude beim Lesen der Portraits „unserer“ zwei Autorinnen und deren Büchern,
wünschen Ihnen
Sieglinde Graf und das Team von da sempre

(Fotos: Sieglinde Graf, Edition Tandem und Susanne Ackstaller mit freundlicher Genehmigung zum Abdruck)


In loser Reihenfolge werden wir immer wieder einmal KundInnen von da sempre vorstellen, die etwas Besonderes zu bieten haben. Bleiben Sie gespannt!

Bisher sind drei Beiträge dazu erschienen:

Im Januar 2020 haben wir begonnen mit:

In Schweden und am Bodensee – da sempre Kundinnen haben da was für Sie!

Und im April 2020 mit Farbberatung online von Ines Meyrose fortgesetzt:

Farbberatung online, Kleiderschrankberatung telefonisch… – wo gibt’s denn sowas?

Im Juli 2020 haben wir zwei Kundinnen und Bloggerinnen vorgestellt und es geht um Mobilität:
Elektro-Auto oder gar kein Auto? Zwei da sempre Kundinnen berichten

Elektro-Auto oder gar kein Auto? Zwei da sempre Kundinnen berichten.

Nachtrag dazu:
Im Januar 2021 hat die Bloggerin Fran-tastic ihr E-Auto und ihre guten Erfahrungen damit vorgestellt. Schauen Sie mal rein!
Ein halbes Jahr elektrisch.

17 Antworten auf „Welttag des Buches: 2 Autorinnen bei da sempre“

  1. Danke fürs Vorstellen der beiden Autorinnen und ihrer Bücher. Susanne Ackstaller kannte ich vom Hörensagen, ihr Buch über Stil hört sich interessant an. Allerdings lese ich Bücher über Stil bisher nur, um anschließend alle „Regeln“ wieder zu verwerfen. Ich hoffe, ihr Buch ist eine Ausnahme, nehme es aber an, weil Tina auch so positiv darüber geschrieben hat. Bin gespannt!
    Schön, dass man bei Dir so Vielseitiges geboten bekommt, dieses Mal Bücher… find ich klasse!
    Herzliche Grüße
    Maren

    1. Liebe Maren,
      wie schön, dass Dir die Mischung hier gefällt.
      Stilbücher sollen inspirieren, den eigenen Stil finden wir dann schon allein. Insofern ist Susis Buch sehr fein.
      So wie bei Dir die Farben immer sehr inspirierend sind und ebenso die Mischung auf Deinem Blog.
      Ich finde Frauenleben grundsätzlich sehr interessant und freu mich immer über gegenseitige Ermutigung.
      Ein schönes Wochenende, vielleicht mit einem feinen Buch, das wünscht Dir herzlich,
      Sieglinde

    2. Hallo Maren,
      Dieses Stilbuch ist keines mit Regeln, die man verwerfen muss. Es ist eine Inspiration zu jeder kann, darf und nichts muss.
      Außerdem stellt es ganz interessante Frauen vor, deren Stil und Leben unterschiedlicher nicht sein können.
      Es lohnt sich wirklich.
      Liebe Grüße
      Nicole

  2. Oh herzlichen Dank, an den Welttag des Buches habe ich nicht gedacht. Was für eine schöne Erinnerung Sieglinde. Schön auch beide Autorinnen bei Dir zu „treffen“ Eines der Bücher kenne ich ja bereits, das andere Buch kommt auf meine Liste. Ich glaube das wird ein schönes Wochenende, vielleicht erhole ich mich im Garten bei einem Buch. Ich hätte hier noch eins liegen, ein Reiseführer.
    Ich wünsche allen hier ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    1. Ein Reiseführer? Das ist ja eine Versuchung, liebe Tina. Oder ein Ausblick…
      Ja, Danke Dir für Deine begeisterte Rezension von Susis Buch.
      Es freut mich, wenn Margaritas Buch auf Deine Liste kommt.
      Erholung im Garten, das klingt sehr gut. Bei uns wird viel die Sonne scheinen, auch wenn es noch recht kühl bleibt. Aber in der Sonne mit einen schönen Buch, das klappt bestimmt.
      Hab‘ ein schönes Wochenende, das wünscht herzlich
      Sieglinde

      1. Stimmt Verlockung pur. Kuba! Ich werde der Verlockung wohl nachgeben im Juni.
        Stimmt es ist kühl, aber herrlich in der Sonne. Ich werde einfach eine kuschlige Strickjacke tragen und einen warmen Kaffee trinken und von Urlaub lesen und träumen.
        Herzliche Grüße Tina

        1. Oho, Kuba!? Dann bin ich ja mal gespannt!
          Das gibt sicher wieder schöne Blog-Posts und wir können mit Dir verreisen!
          Freu mich schon drauf!
          Herzlich, Sieglinde

  3. Liebe Sieglinde,
    Zunächst einmal herzlichen Dank fürs Verlinken. Ich finde es sehr beeindruckend, was die beiden geschaffen haben und aus welcher Motivation das Schreiben entstand.
    Vielen Dank für deine sehr sympathische und nahbare Vorstellung.
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Dir ebenso herzlichen Dank für die schöne Rezension, liebe Nicole.
      Ja, beeindruckend sind „unsere“ Autorinnen sehr. Jede auf ihre Art.
      Und das finde ich so bemerkenswert, dass Frauen so unterschiedlich sein können und dennoch eine große Gemeinsamkeit zu spüren ist.
      Das kommt ja auch in Susis Buch gut zur Geltung. Genauso wie Du es Maren beschreibst.
      Herzlich grüßt Dich, Sieglinde

  4. Vielen Dank erstmaaaal 😉 für die erneute Verlinkung unseres Elektoauto-Gastbeitrags. Es ist ist in der Tat immer spannend, was sich auf Deinem Blog und in Deinen Beiträgen für Überraschugen zeigen.
    Schön auch heute die Vorstellung der scheinbar sehr verschiedenen, interessanten Bücher. Ich lese ja zwischenzeitlich nur noch Fachliteratur und Mails. Zur Zerstreuung Blogbeiträge… und tatsächlich aus Zeitmangel auch kaum mehr Krimis. Obwohl ich fast glaube, dass man ab dem Tausendsten eh durch nichts mehr wirklich überrascht wird.
    BG Sunny

    1. Gern geschehen, Sunny. Das E-Thema ist ja noch lange nicht durch und ich freu mich immer wieder über Euren tollen Bericht!
      Fachliteratur – so wie Susi von Geschäftsberichten erzählt – kann ja auch recht spannend sein :-).
      Krimis lese ich auch gern. Besonders in England spielende. Und ja, ich werde tatsächlich auch noch von manchem Krimi-Ausgang überrascht!
      Schönes Wochenende wünscht Dir
      Sieglinde

    1. Liebe Susi,
      mich hat es sehr gefreut, Euch beide hier vorstellen zu dürfen und dass Du mitgemacht hast.
      Ist doch immer wieder inspirierend und weitet den Horizont, jemand ein bisschen näher kennenzulernen.
      So ist es mir und sicher auch meinen LeserInnen ergangen.
      Danke nochmals und liebe Grüße von
      Sieglinde

  5. Liebe LeserInnen und da-sempre-Begeisterte!
    Manchmal genügt es, einfach zu schreiben, denn Literatur weiß oft mehr als wir. Darüber hinaus ist Lesen ein KönigInnenweg, um mit der allgemeinen Unsicherheit umzugehen. Ich wünsche Ihnen viele gute Geschichten, die brauchen wir, denn sie stärken uns, jetzt und auch später. In jeder meiner Geschichten werden Sie überdies einen leuchtenden Augenblick entdecken. Versprochen!
    Mit herzlichen Grüßen aus Salzburg
    Margarita Fuchs

    1. Liebe Margarita,
      vielen Dank für Deinen engagierten Kommentar und Dein Mitmachen hier bei da sempre.
      Ja, Geschichten brauchen wir alle und leuchtende Augenblicke auch!
      Gerade in diesen Zeiten.
      Schön, dass es Euch SchriftstellerInnen und Literatur gibt!
      Herzliche Grüße nach Salzburg von
      Sieglinde und dem ganzen Team von da sempre

  6. Liebe Sieglinde,
    jetzt habe ich hier noch einmal ein bisschen gestöbert und die beiden Buchvorstellungen gefunden. Super. Die beste Zeit für guten Stil steht schon bei mir, auch gelesen und geliebt, das andere steht schon auf meiner Liste. Vielen Dank für den tollen Tipp.
    Zum Thema E-Auto habe ich auch schon Beiträge geschrieben, wir haben jetzt seit einem Jahr eines. Da gibt es schon sehr interessante und spannende Momente.
    Bis bald liebe Grüße
    Karen

    1. Das finde ich ja toll, Karen, dass Du sowohl die Bücher magst, als auch ein E-Auto hast. Deine Beiträge darüber muss ich noch lesen. Ich finde das so ein wichtiges Thema.
      Schön, dass Du wieder bei mir vorbeigeschaut hast und Anregungen mitgebracht hast.
      Herzlich, Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.