Bio-Weihnachtsbaum und rote Mützen

Früher gab es kaum Bio-Weihnachtsbäume. Jetzt finde ich öfters diesen wichtigen Hinweis.
Unser Bäumchen – denn es ist inzwischen recht klein –  ist bio und aus der Region. Aus dem Steigerwald nämlich.
Wir holen ihn seit einigen Jahren beim Weihnachtsverkauf von Noris Inklusion, einem wirklich bemerkenswertem, groß angelegtem Inklusionsprojekt der Stadt Nürnberg. Hier arbeiten freundliche Menschen mit Handicap, die auf dem ersten Arbeitsmarkt eher keine Chance haben.
Alles ist stadtnah an einem großen Erholungs-Park.
Es gibt eine große Natur-Erlebnis-Gärtnerei, Hühner (mit Eierverkauf – „rent a Huhn“), Schafe, eine Imkerei und einen großen Innen- und Außenverkauf von allerlei schönen Pflanzen und Sachen, die in beschützenden Werkstätten hergestellt werden.

Und das Beste: es gibt ein Café innen mit großem Spielbereich und ein Freiluft-Café außen mit Spielplatz. Unsere Enkelinnen lieben es.  Wir sind also auch öfters unter dem Jahr dort bei Noris Inklusion.

Zu Weihnachten immer zum Baumkauf, denn unser Bäumchen wird folgendermaßen beworben:

  • Pestizidfreie Weihnachtsbäume aus nachhaltigem Anbau
  • Bio-Helden.  Bäume mit Charakter, natürlich gewachsen

Wer könnte da widerstehen?  Solch einen Bio-Helden holen wir uns gern ins Weihnachtszimmer.

Es war am Nikolaustag und unsere Enkelinnen Frida und Alma begleiteten uns und der kleinste Enkel Hannes mit Mama auch. Sie suchten den schönsten Baum für uns aus und auch einen für sich zuhause. Da wurde viel hin und her gehüpft und geguckt, welcher der allerschönste ist. Wenn dann einer ausgesucht ist, wird er eingesackt und zum Auto gebracht.
Wir haben unseren kleinen aber auch schon mit dem Fahrrad transportiert –  hinten mit roter Nikolausmütze dran zum besserem Gesehenwerden.


Nach dem Kauf dann eine heiße Schokolade für die Kinder und Tee für Oma und Opa – oder doch lieber einen Glühwein? Hauptsache heiß!
Ein bisschen fühlten wir uns alle wie die Weihnachtselfen, die dem Weihnachtsmann, und bei uns in Nürnberg speziell, dem Christkind helfen. Die weihnachtsroten Mützen haben ein übriges dazu getan!

Früher ging unser Baum fast bis zur Zimmer-Decke – und die misst immerhin 2,80 m Höhe. Aber mit den Jahren wurde er immer kleiner und wird nun auf einen Tisch gestellt. Jetzt ist er so groß wie unsere 5jährige Enkelin, wie man auf dem Foto sieht.
Aber er ist wunderschön und wir lieben ihn. Weihnachten ohne Baum ist undenkbar.

Geschenke unterm Weihnachts-Baum muss es natürlich auch geben. Meist versteckt sich unter der liebevollen Verpackung nichts Teures. Aber etwas persönlich Wertvolles allemal.

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen?
Wir in Nürnberg haben es gut. Hier ist das Christkind zuhause und das bringt die Geschenke!
Gern auch für Sie.
Einfach hier bei uns bei   da sempre  eine Bestellung dazu aufgeben.
Wenn Sie es wünschen verpacken wir alles auch festlich und kostenlos für Sie und liefern es auch an eine andere Adresse, wenn das Geschenk dorthin gehen soll. 
Na, das klingt jetzt doch echt ein wenig nach Christkind….!?

Natürlich verschicken wir auch gern etwas in Weihnachtsrot:

Aber wir haben natürlich Geschenke in allen Farben… einfach mal reinschauen!

Eine frohe Vorweihnachtsstimmung und eine gemütliche Adventszeit wünschen Ihnen sehr herzlich
Ihre rot bemützte Sieglinde Graf und das Team von da sempre – 
und auch das Nürnberger Christkind


Fotos:
da sempre und Sieglinde Graf, das Christkind ist von 2018 auf der Kinderweihnacht, das aktuelle haben wir leider noch nicht getroffen

12 Antworten auf „Bio-Weihnachtsbaum und rote Mützen“

  1. Ein schöner kleiner Baum! Als Kind habe ich es geliebt, den Weihnachtsbaum mit aussuchen zu dürfen.

    Viel Spaß beim Schmücken!

    Ich freue mich auf etwas, dass mein Mann bei Euch für mich gekauft hat.

    Grüße an dir Weihnachtsfrau!

    1. Weihnachtsbaum-Aussuchen ist doch wunderbar! Wir lieben es, dass unsere Enkelinnen es so gern machen.
      Schmücken werde ich ihn dann mit dem anderen Enkel.
      Schön, dass Du solche Vorfreude hast. Ist auch ganz was Schönes, was Dein Mann bei uns gekauft hat….
      Herzliche Grüße von den Rotmützen!

  2. Der Baum ist wirklich schön liebe Sieglinde. Ich möchte nicht wissen, wie viele Pestizide ich schon im Wohnzimmer hatte. Da denke ich lieber nicht drüber nach. Auch die Rote Mützen der Kinder sind klasse.

    Schöne Geschenke findet man bei Euch mit Sicherheit. Ich habe eine ähnliche Brosche 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Liebe Sabine,
      ja, es ist schade, dass es bei den Bäumen so wenig Bio-Angebot gibt. Die Pestizide im Wohnzimmer sind es nicht, die wirklich beunruhigend sind. Es ist eher das, was im Boden und im Wald zurückbleibt an Düngern und Pestiziden. Im „Spiegel“ habe ich kürzlich einen sehr gut darüber recherchierten Artikel gelesen, wie wir zu mehr Bio-Weihnachtsbäumen kommen könnten und wie nachhaltig Bäume überhaupt im Vergleich sind. Auch noch so langlebige Kunststoff-Bäume. Wirklich interessant.
      Aber wir wollen uns jetzt auf Weihnachten einstimmen und eine fröhliche Adventszeit haben, daher setzen wir die roten Mützen auf und freuen uns, dass es nach zwei Jahren z.B. wieder den Christkindlesmarkt gibt! Heute Nachmittag gehen wir mit Enkel Nr. 4 dort auf die Kinderweihnacht…
      Es freut mich, dass Du eine ähnliche Brosche hast. Unsere würde Dir auch sehr gut stehen!
      Herzlich, Sieglinde

  3. Oh Das klingt ja toll. Nicht nur der Bio Weihnachtsbaum, auch das übrige, was dort geboten wird. Ich wüsste nicht dass wir in Mannheim so einen Inklusions Betrieb hätten, aber wer weiß, vielleicht sollte ich mal recherchieren, denn ich finde das echt eine gute Sache. Ich weiß von einem Restaurant mit diesem Konzept, war aber dort noch nicht essen.
    So schön, dass die Kinder den Baum ausgesucht haben, es ist der allerschönste.
    Wir gehen am Sonntag wieder unsere Tanne sägen. Ich könnte dort den Bauern ja mal nach Pestiziden fragen.
    Ich wünsche ein wunderschönes 3. Adventswochenende, liebe Grüße Tina

    1. Ja, der allerschönste Baum ist unserer!! Eurer ist allerdings auch immer toll, selbst geschlagen, wow! Das macht auf jeden Fall auch viel Freude.
      Inklusions-Lokale haben wir einige von unterschiedlichen Trägern und alle sind sehr gut. Dieser Betrieb wurde erst in den letzten Jahren so gut ausgebaut. Ich kaufe dort schon seit Jahren meinen Adventskranz z.B. und das war immer alles eher etwas insidermäßig. Doch mit neuem Konzept, neuer Leitung und neuen Ideen und einigem an Geld, wurde dort ein kleines Paradies geschaffen: Für die KundInnen, aber auch für die dort Arbeitenden. Das finde ich sehr schön!
      Dir auch ein feines und baumbringendes Adventswochenende und herzliche Grüße!
      Sieglinde

  4. Gefällt mir sehr, Euer kleiner Baum! Ich denke, Weihnachten ist ein Fest für Kinder, hauptsächlich. ich bin froh, dass ich die Adventszeit so feierlich mit „meinen“ Kids gestalten kann, aber zu Hause hab ich seit Jahren keinen Baum mehr (man stelle sich vor: die 2 m hohe Nordmann-Tanne in meiner Wohnung! *gggg). Aber Lichtlein und Co. müssen natürlich sein…
    Dass Ihr mit den roten Mützen unterwegs wart, finde ich supernett! :-))
    Liebe Grüße und weiterhin eine so schöne Adventszeit wünscht
    Maren

    1. Ja, wir lieben ihn auch, unseren kleinen Baum! Wenn schon das Aussuchen so schön war, wie wird er dann erst in der Stube sein?
      Dass Du keinen Baum hast, kann ich gut verstehen. Aber Du machst es Dir auch sonst weihnachts-hyggelig in und um die Wohnung, liebe Maren.
      Da fehlt sich nichts. Unsere roten Mützen tragen wir immer mal wieder gern :-).
      Warst Du dieses Jahr schon am Chinesischen Turm am Weihnachtsmarkt? Der ist so wunderbar…
      Herzlich, Sieglinde

  5. So eine schöne Freude für die Kinder und die Oma.. Ich finde das eine feine Tradition wie ihr es macht. Und dabei tut ihr auch noch doppelt Gutes.

    Unser Weihnachstbaum ist noch immer fast deckenhoch, ICH brauche das noch, haha.
    Ich sehe euren Baum auf dem Fahrrad förmlich vor mir mit seiner da sempre Mütze.

    Schön, dass wir euch bei diesem fröhlichen Event begleiten durften.

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Liebe Nicole, das ist ja auch wunderbar, so ein großer Baum! Ich habe ihn auch geliebt. Aber nun ist es der kleine und den lieben wir auch. Du siehst, Weihnachtsbaum-Liebe kann sich anpassen :-).
      Schön, dass Du dabei warst – sozusagen…
      Herzliche Grüße
      Sieglinde

  6. Du hast völlig Recht, mit kleinen Kindern ist Weihnachten und alle das schöne damit verbundene an Vorbereitungen ganz einfach zauberhaft. Die roten Mützen sind natürlich ein besonderes Highlight. Das werden sie sicher als besonderes Erlebnis mit Euch in Erinnerung behalten.
    BG Sunny

    1. Liebe Sunny,
      bei den Enkeln ist der Weihnachtsbaum sogar schon geschmückt und steht schon im Wohnzimmer. Gestern haben wir ihn bewundert. Sie haben beim Schmücken geholfen und so waren sie ganz stolz. Wir sind da ja hingegen ganz oldschool und stellen ihn immer erst zu Heiligabend auf. Meine Kinder haben ihn früher immer erst zur Bescherung zum ersten Mal gesehen, das hatte auch was. Aber die Zeiten ändern sich und immer mehr Menschen haben den Baum die ganze Adventszeit hindurch. Das Wichtigste ist ja, dass es Freude macht.
      Herzlich grüßt Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.