Glas ist ein besonderer Stoff – nicht nur bei Schmuck

Bayerischer Wald, das klingt doch etwas angestaubt… Dachten wir auch. Aber ein Kurzurlaub dort hat uns eine andere Seite gezeigt. Wir waren begeistert von der Glas-Kunst, die dort beheimatet ist. Besonders das Glas-Museum in Frauenau hat es uns angetan.
Glas ist ein Werkstoff, der unglaublich viele Facetten hat:
von der (hoch-)technischen Anwendung über feine Weihnachtsdekoration, exquisite Tischgläser und besonderen Schmuck bis hin zum außergewöhnlichen Kunstobjekt. Glas kann fast alles.

In den „Gläsernen Gärten“ im Außenbereich des Museums sind viele große und kleine Objekte aus Glas zu sehen, die einen staunen lassen. Die Künstler haben den regionalen Bezug und damit die Herkunft der Rohstoffe oft in ihre Arbeiten miteinbezogen. So bekommen die Kunstwerke nochmals einen tieferen Sinn und Bezug zum Werkstoff und zum Bayerischen Wald. Sie verkörpern dabei auch das Prinzip der Nachhaltigkeit und des Lebens-Mittels, denn das Glas und das Holz haben für die Bewohner dort den Lebensunterhalt gesichert. Heute tut dies vorwiegend der sanfte Tourismus im Nationalpark Bayerischer Wald.

Unser Glasschmuck von langani ist nicht ganz so spektakulär, aber eben doch auch etwas Besonderes. Wir haben immer eine Reihe von Schmuckstücken aus Glas in unserem Programm bei da sempre.

70% Sand (SiO2), ca. 15% Natriumcarbonat (Na2CO3) und etwa 13% Pottasche,  das ist der Stoff, aus dem Glas besteht. Quarz und andere Komponenten verbessern und verändern die Qualität.
Im Bayerischen Wald kommen diese Rohstoffe direkt vor Ort vor und die Produkte daraus erreichen oft Weltruhm.
Der Werkstoff Glas ist so vielseitig und kann so schön sein, dass man doch etwas ehrfürchtig werden kann vor der Kunst der Glasmacher und Glasgestalter.

Unser Hotel „Das Reiners“  in Grüb bei Grafenau war angenehm und behaglich und auf dem Dorf. Man konnte direkt vom Hotel in die wunderbare Winterlandschaft wandern und ein weites Panorama genießen.
Das Essen war köstlich und der Service sehr freundlich, wenn auch mit deutlicher Sprachfärbung – nicht immer haben wir alles auf Anhieb verstanden und hatten viel Spaß beim Nachfragen.

Loup de mer  mit Buchweizenrisotto gab’s beim 5Gang-Candle-Light-Dinner. Daher die dezente Beleuchtung…

Wir können Das Reiners in Grafenau empfehlen.
Und das Glasmuseum in Frauenau mit seinen gläsernen Gärten sowieso.

Machen Sie doch mal eine Auszeit im Nationalpark Bayerischer Wald. Wir fanden es mit Schnee ganz wunderbar, aber sicher ist er auch im Frühling oder Sommer ein erholsames und inspirierendes Reiseziel.

Viel Freude dabei wünschen Ihnen
Sieglinde Graf und Herbert Gschwandtner



4 Antworten auf „Glas ist ein besonderer Stoff – nicht nur bei Schmuck“

  1. Oh ja wir haben schon oft im bayrischen Wald Urlaub gemacht. Sommer wie Winter. Sehr schön und erholsam. Das kann ich nur bestätigen. Toll das es euch auch so gut gefallen hat.
    Liebe Grüße Tina

  2. Die Bilder sind super, liebe Sieglinde! Nachdem meine Mutter aus dem Böhmerwald kommt, habe ich natürlich eine innige Beziehung zu dieser Gegend und es zog uns schon öfters dorthin! Immer wunderschön! (Und von langani bin ich sowieso ein fan!)

    1. Liebe Ute,
      dass Du dann eine besondere Beziehung zu dieser Waldgegend hast, ist klar. Nach Böhmen sind wir dieses Mal nicht gekommen, aber das holen wir noch nach, das reizt uns sehr.
      Vielleicht mal im Sommer, da kommt man dann besser über die Berge als im Winter, wo doch üppig Schnee lag.
      Danke für Deinen Kommentar und Dein Lob für die Fotos!
      Herzliche Grüße schickt Dir Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.