Weihnachts-Kultur(en)

Weihnachtsmärkte faszinieren mich. Ich könnte jeden Abend auf unseren Christkindlesmarkt gehen, denn im Lichterglanz schaut alles nochmal viel schöner aus.
Gern fahren wir auch nach Neumarkt/Opf., dort ist der Weihnachtsmarkt viel kleiner, aber sehr gemütlich und persönlich. Wir verbinden es dann mit einem Gang ins dortige Lothar Fischer Museum, das immer einen Besuch wert ist. Allein schon die moderne Architektur dieses kleinen Museums ist sehenswert und die Ausstellungen sind immer von höchster Qualität. Dieses Jahr gibt es Gotthard Graubner zu sehen in einer Vielfalt, die wirklich besonders ist.

http://www.museum-lothar-fischer.de/sonderausstellungen.html

Jedes Jahr traditionell besuchen wir auch das wunderbare Adventskonzert der Nürnberger Symphoniker im Historischen Rathaus-Saal. Es ist schon um 18 Uhr und so findet sich nicht das übliche Konzertpublikum, sondern Menschen allen Alters, teilweise mit Einkaufstaschen und nicht immer nur fein herausgeputzt. Da kommt man auch einfach mal aus dem Alltag her oder trifft FreundInnen, denn hinterher hat man noch Zeit um etwas zu unternehmen. Das gibt eine ganz eigene Atmosphäre zwischen All- und Festtag.
Dieses Konzert ist immer sehr berührend. Man sitzt nahe dem Orchester und die wundervolle Barock-Musik lässt einem das Herz aufgehen. Meistens gibt es eine Solistin oder einen Solisten, die wirklich virtuos mit ihrem Instrument umgehen und begeistern.

https://www.nuernbergersymphoniker.de/adventskonzerte.html
Zudem hält immer unser Nürnberger Christkind Einzug und begrüßt uns Gäste und spricht seinen Prolog, in dem es zu seinem Markte einlädt.

Und dieser Prolog hat da genau den richtigen Ort, denn der Christkindlesmarkt findet direkt rund um das Rathaus auf dem Hauptmarkt statt. Der Moment, wo man aus der Welt der festlichen Musik hinaus tritt in die Welt des Marktes mit Bratwurst- und Lebkuchenduft und feinem Glühwein ist immer ein ganz besonderer, den wir auch so zelebrieren und ein wenig innehalten, bevor wir weitergehen.

Jetzt beginnt ein anderes Vor-Weihnachten.
Mit „3 im Weggla“ (3 Nürnberger Bratwürste im Brötchen) und natürlich Senf und einem Vin brulé vom Stand der Stadt Verona, die Partnerstadt von Nürnberg ist. Dies ist unser Lieblingsglühwein!
Auf unserem Lieblingsteil des Christkindlesmarktes, dem Internationalen Markt der Partnerstädte. Da, wo es bunt und lebendig zugeht. Auch viele junge Menschen treffen sich hier am Abend. Viele kommen jedes Jahr extra zum Christkindlesmarkt von weit her, um alte Freunde und Freundinnen zu treffen. Eine quirlige Atmosphäre.

Von Schottland bis China reicht das Netz der Partnerstädte und so wird allerlei aus aller Welt angeboten. Nürnberg hatte schon im Mittelalter eine Blütezeit mit Vernetzung in alle Welt und Handel in entfernte Länder. Der „Marketing-Slogan“ hieß damals: Nürnberger Tand geht in alle Land.
Das stimmt noch heute und nun auch in umgekehrter Richtung. Nürnberg ist eine multinationale Stadt. Fast 50 % der EinwohnerInnen haben einen wie auch immer gearteten Migrationshintergrund. Und so ist es auch kein Wunder, dass selbst das Christkind einen hat. Wir hatten schon mal eines mit spanischen Wurzeln, nun hat es indische. Zumindest väterlicherseits. Und so ist es das Nürnberger Christkind ganz und gar.

https://www.christkindlesmarkt.de/der-prolog-von-nurnbergs-christkind-benigna-munsi-im-video-1.9583682?bctid=6110503718001

Wir feiern Weihnachten in unserer Stadt mit allen Sinnen und allen Ländern. Genauso wie es der Gedanke der Weihnacht ist und auch im Prolog des Christkindes zur Eröffnung seines Marktes schon immer heißt:

…..Die Kinder der Welt und die armen Leut’, die wissen am besten, was Schenken bedeut’. Ihr Herrn und Frau’n, die Ihr einst Kinder wart, seid es heut’ wieder, freut Euch in ihrer Art. Das Christkind lädt zu seinem Markte ein, und wer da kommt, der soll willkommen sein.“

Wir fühlen uns jedenfalls immer willkommen und genießen so die Vorweihnachtszeit.
Dies wünschen wir Ihnen auch von Herzen, wo immer sie diese auch verbringen: auf einem Weihnachtsmarkt, bei einem Konzert, in einer inspirierenden Ausstellung, mit Freunden und Familie …

Ihre Sieglinde Graf und das Team von da sempre

Fotos:  Sieglinde Graf privat, da sempre
Auszug aus Prolog mit freundlicher Genehmigung des Presseamtes der Stadt Nürnberg

2 Antworten auf „Weihnachts-Kultur(en)“

    1. Liebe Tina,
      wir waren gestern schon auf einem kleinen Weihnachtsmarkt in einem winzigen Schlosshof. Ganz niedlich!
      Da konnte ich auch gleich ein paar hübsche Weihnachtsgeschenke erstehen…
      Dir und Deinen Lieben auch einen gemütlichen 1. Advent wünscht herzlich,
      Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.