Kunst im Park und Burggraben – und was das mit unserem Betriebsurlaub zu tun hat…

Der lange Lockdown hat uns auch lange von Kunst ferngehalten. Keine Museumsbesuche, keine Galeriebesuche, keine Konzerte usw. Auch wenn das für mich meist nicht verständlich war, da es sehr gute Hygienekonzepte gab bei den Einrichtungen. Für die KünstlerInnen selbst war und ist es auch eine Katastrophe. Sie durften ihren Beruf nicht ausüben. 
Um KünstlerInnen zu helfen, veranstaltet die Stadt Nürnberg Kunst im Freien. Zur Zeit gibt es zwei interessante Ausstellungen unter dem Motto :
Facing reality und Lost&Found.
Corona ist das Thema, dem sich diese Kunstausstellung facing reality im Stadtpark bei uns widmet. Es werden übermannsgroße Fotografien gezeigt mit Menschen, die mit Corona zu haben oder sich damit auseinandersetzen. Pflegende Menschen, Menschen aus der Gastronomie, einfach Menschen, die ihr Leben mit Corona ausrichten müssen. Aber auch Landschaften, die durch Corona Bedeutung gewonnen haben.
In der Umgebung des blühenden Stadtparks wirken diese großen Fototafeln wie eine Szenerie von übergroßen BesucherInnen und laden ein zum stillen Zwiegespräch. Begleitende Texte erläutern oder verwirren, miteinander korrespondierende Bilder vertiefen die Aussagen.

Interessant ist der internationale Blick, weil auch einige FotografInnen aus den Partnerstädten von Nürnberg mitgemacht haben. So sehen wir Fotos aus Shenzhen, Glasgow, Nizza…
Alle KünstlerInnen, die die Fotos gemacht haben und an diesen Orten kuratiert haben, setzten sich intensiv mit dem Thema auseinander und bringen es nun an die zufällig Flanierenden und geben ein Zeichen: Corona hat viele Gesichter und  Auswirkungen.

Im Herbst gab es im Stadtpark bereits einmal eine Ausstellung von Objekten, Klangkörpern und Häusern, die das Thema Corona bearbeitet haben. Diese Ausstellung war sehr vielfältig.
Die reine Fotoausstellung finde ich aber fast noch eindrücklicher, da das Medium viel transportiert, was bei Objekten nicht so leicht verständlich war.

Im Burggraben findet sich eine weitere höchst spannende Ausstellung der Lost& Found Reihe.

Corona, das allumfassende Thema wurde hier sehr plakativ und beeindruckend umgesetzt. Der steigende Plastikverbrauch in dieser Zeit und der tiefe Einschnitt in unser Leben wird hier z.B. symbolisiert durch zwei sehr große künstlerische Arbeiten mit Plastik-Stoff.
Es gibt noch eine Reihe von Kunstwerken zu sehen und zu hören. Immer zwei Kunstschaffende haben sich zusammen getan um ganz besondere Kunstwerke zu präsentieren. Ein spannender Spaziergang durch die Kunst, das ist derzeit bei uns möglich bis zum 20. Juni 2021.


Für mich war neben dem Thematischen eines sehr wichtig: Endlich wieder Kunst!!

Die Inzidenz bei uns war lange Zeit hoch und so war wirklich Vieles einfach geschlossen. Nun gibt es wieder Öffnungen für die Kunst, für die Menschen.

Genießen wir es!

Das wünschen wir Ihnen, den Genuß von Möglichkeiten zu haben und dennoch achtsam zu bleiben.
Wir von da sempre machen ein bisschen Urlaub und werden die neuen Möglichkeiten vorsichtig ausloten.


Vom 10.06. bis zum 22.6. sind wir in Betriebsurlaub. Sie können jederzeit bestellen, jedoch die Auslieferung erfolgt erst ab dem 23.6.2021.
Jetzt, wo alle wieder öffnen, können wir ein bisschen zumachen…

Ihre Sieglinde Graf und das Team von da sempre

Fotos: Sieglinde Graf

16 Antworten auf „Kunst im Park und Burggraben – und was das mit unserem Betriebsurlaub zu tun hat…“

  1. Oh ja endlich wieder ein wenig Gesellschaft, Kunst und Kulinarisches.
    Ich wünsche erholsame wunderschöne Betriebsferien.
    herzliche Grüße Tina

    1. Liebe Tina,
      Danke für Deine guten Urlaubswünsche. Wir bleiben ja im Land, wenn auch in Deutschlands nördlichster Stadt.
      Du bist ja auch bald unterwegs… Dir auch viel Erholung und einen feinen Urlaub und natürlich eine gute Wiederkehr,
      das wünscht sehr herzlich, Sieglinde

  2. Endlich wieder Kunst, da sagst Du was, liebe Sieglinde. Nicht nur der Hunger nach Kunst ist vorhanden. Auch mal wieder schön Essen gehen und dort seinen Hunger zu stillen am Tischlein Deck dich.
    Einen wunderbaren Urlaub wünschen wir Euch in der nördlichsten Stadt Deutschlands.
    Beste Grüße von Margaritha und Rolf

    1. Liebe Margaritha, lieber Rolf,
      Ihr mögt ja auch Kunst und Kultur und Kulinarik. Das ist ja nun fast alles wieder möglich und das
      gibt schon ein gutes Gefühl. Danke für Eure schönen Urlaubswünsche. Wir werden sicher eine sehr gute Zeit dort in Glücksburg haben. Hier ist der Name ja schon Programm!
      Euch auch eine gute Zeit und alles Liebe von Sieglinde

  3. Dann grüßt mir in Glücksburg die schöne Rose „Schloss Glücksburg“ ( auch „English Garden“ geheißen ). An der werde ich mich erfreuen in meinem Garten. Ich vermisse nach wie vor höchstens meine Enkel, aber die werden nach und nach auch wieder vorbeikommen. Ich bin so froh, dass ich Zeit habe für meine Bibliothek. Obwohl: Wenn wir beide Impfungen haben lass ich uns mit dem Taxi in den Stammheimer Schlosspark fahren, dort gibt es jährlich wechselnde Kunst und daneben den Rhein.
    Habt eine schöne Pause,
    Herzlich
    Astrid

    1. Ins Rosarium werden wir auf jeden Fall gehen und dabei an Dich denken, liebe Astrid!
      Deine Rosen im Garten sind ja ebenfalls wunderschön. Doch die Idee mit dem Stammheimer Schlosspark finde ich auch wunderbar. Park, Kunst und Rhein, das ist sicher großartig.
      Wir werden die Auszeit genießen!
      Herzliche Grüße schickt Sieglinde

    1. Genau so ist es: Jeder ist anders davon betroffen.
      Eine schöne Auszeit, die werden wir haben. Wir freuen uns schon auf den hohen Norden Deutschlands. So eine ganz andere Gegend und wo man den ganzen Tag „Moin“ sagt! Echt minimalistisch :-).
      Herzliche Grüße schickt Sieglinde

  4. Liebe Sieglinde,
    das liest sich nach einer ganz tollen Ausstellung. Schön, dass auch Künstler aus den Partnerstädten mitgemacht haben. Mir sagen Fotos bzw. Bilder oft viel mehr als Worte, und es gibt (Portrait-)fotos, die mich sehr bewegen. Daher kann ich mir ganz wunderbar vorstellen, dass das Thema Corona sich bestimmt total eignet, sehr eindringlich in Fotos umgesetzt zu werden.
    Ich feier es jetzt wirklich, dass vieles wieder möglich ist, wie Ausflüge, Ausstellungen, Restaurantbesuche und ein wenig Urlaub. Ich wünsch Dir eine schöne Zeit in Norddeutschland,
    liebe Grüße,
    Maren

    1. Hallo Maren,
      da die Fotos auch noch mannshoch sind, sind sie wirklich sehr eindrücklich und fordern zum stillen Zwiegespräch heraus. Das ganze Elend wird dabei deutlich.
      Klar, feiern wir unsere neugewonnenen Freiheiten. Ich hab Dich im Blog Weißwurstessen sehen und mich drüber gefreut. Bei mir werden es Bratwürste sein, die ich zum ersten Mal im Lokalgarten essen werde nächste Woche. Früher habe ich die immer gegessen, wenn ich vom Urlaub heimkam. Das war Erdung pur.
      Aber in Flensburg wird es ein Fischbrötchen sein…
      Herzliche Grüße von Sieglinde und Danke fürs Erwähnen von da sempre bei Deiner tollen Kette!

  5. Es ist gut, dass endlich wieder etwas Leben möglich ist. Oft erinnerte es eher an vegitieren, was die letzten Monate so los war. Ich hoffe die Leute bleiben vernünftig, nicht dass wir schon bald wieder da sind, wo wir grade erst her kommen.
    Einen schönen Urlaub wünsch ich Dir. BG Sunny

    1. Hallo Sunny,
      achtsam sein müssen wir natürlich weiterhin. Ich hoffe auch, dass dies den meisten klar ist.
      Wir werden es auf jeden Fall sein und viel mit den Rädern unterwegs sein im Norden.
      Einen schönen Urlaub werden wir sicher haben und ich freu mich so drauf!
      Dir auch eine gute Zeit,
      wünscht herzlich, Sieglinde

  6. Liebe Sieglinde,
    zunächst einmal wünsche ich dir einen feinen und erholsamen Urlaub mit vielen gesetzen Loten ;).
    Ja, ich finde es auch schön, dass es wieder losgeht, auch wenn es mich mancherorts etwas befremdet ob der Masse und Intensität. Ich würde mich hier über ein weniger freuen, auch wenn ich weiß, dass das schwierig ist. Aber als ich zwischen den beiden Lockdowns in einem Konzert war, gefiel es mir, dass man eben nicht dicht auf dicht saß. Mal sehen, was sich findet.
    Hoffen wir das Beste und genießen, was ist.
    Alles Liebe und bis bald,
    Nicole

    1. Danke, liebe Nicole für die schönen Urlaubswünsche! Aber, was sind gesetzte Lote? Wir Südlichter haben ja keine Ahnung!:-)
      Mir gehts auch so, dass ich es langsam angehen lassen werde und hoffe, die anderen tun dies auch.
      Normal ist ja noch nichts! Wir werden viel mit den Rädern unterwegs sein und da kann man auch schön für sich sein.
      Eine gute Zeit für Dich wünscht herzlich,
      Sieglinde

        1. Na, da siehste mal, dass ich etwas aus dem Lot bin, liebe Nicole.
          Nicht kapiert 🙁 !!
          Aber nun ist alles klar und wir werden sicher schöne Lote setzen und auch wieder ins Lot kommen. Urlaub ist irgendwie dran bei mir….
          Herzlich, Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.