Das Blaue Land – Kurzurlaub zur Kunst

Wir haben einen feinen, kleinen Kunst-Urlaub gemacht im Blauen Land, dem Land des Blauen Reiters und dem Land von Gabriele Münter, Kandinsky und Franz Marc. 
Murnau war unsere Ausgangs-Station. Dort können Sie eintauchen in künstlerische Vergangenheiten. In solche der Malerei, aber auch in die der Literatur von Ödön von Horváth, der 10 Jahre hier gelebt hat.

Sie kamen aus den Großstädten und suchten und fanden ein ursprüngliches und künstlerisch anregendes (Sommer-) Leben auf dem Lande.  Jedoch zwei Kriege (und der Soldaten-Tod der jungen Künstler Franz Marc und August Macke), die NS-Zeit (und die Brandmarkung als entartete Kunst z.B. für Gabriele Münter), haben all dem schönen Sommerleben ein schreckliches Ende gemacht.

Es lohnt sich im sehr gut aufbereiteten Schloss-Museum von Murnau den Biografien der Künstlerinnen und Künstler nachzugehen. Auch im Haus von Gabriele Münter kann man sehen, welche Brüche es in ihrem Leben gegeben hat und wie arm sie gestorben ist. Ihr schlichtes Grab ist ihrem Haus gegenüber auf dem Friedhof von Murnau.

Die Volkskunst des ursprünglichen Murnau um 1908 hat Münter und Kandinsky stark beeinflusst und ihren Stil neu geprägt. Die Hinterglasmalerei im Besonderen.
Über der Eckbank im Esszimmer der beiden, hängen noch heute solche Hinterglas-Bilder und stehen religiöse und volkstümliche Devotionalien.

Unsere kleine Collage zeigt das Haus von Gabriele Münter, einen Teil des berühmten Esszimmers, ein Gemälde von ihr, ihrer beider Unterschriften und das heutige Murnau mit dem Schau-Fenster eines Floristen wie ein Stillleben. 

Wir haben uns davon neugierig machen lassen und bei da sempre auch von Volkskunst bzw. -Tracht inspiriertes gefunden, im weitesten Sinne.
Blumiges, Gestricktes, Besticktes und mit Schmuck-Steinen bestücktes….
Die hier gezeigten Accessoires sind von invero, Nila Pila, Lieblingstükke und Lumisha.
Unser Name „da sempre“ – „von jeher“ – bestätigt sich in dieser Art von Mode.

Gewohnt haben wir ebenfalls von Kunst umgeben im Galerie- und Art-Hotel am Eichholz. Ein kleines, ungewöhnliches Hotel in einer sehr schönen Gartenanlage. Dass die vielseitige Besitzerin Künstlerin ist und ihr Mann Landschaftsarchitekt und ein kreativer Koch, gibt dem Ganzen seinen Flair.

Selbst im Februar hat das Haus am Eichholz eine sommerliche Ausstrahlung

Auf den Spuren des Blauen Reiters waren wir auch in Kochel am See im hochmodernen Franz Marc Museum, mit einer wunderbaren Hanglage mit Blick zum See. Die Bilder von Franz Marc, Ernst Heckel, August Macke, Gabriele Münter uvm. sind modern präsentiert und sehr eindrucksvoll.
Zu guter letzt haben wir noch die Villa Kaulbach in Ohlstadt besucht. Leider konnten wir sie nur von außen besichtigen. Mathilde von Kaulbach war ja mit Max Beckmann verheiratet und ist hier geboren.

Doch nicht nur Kunst, nein, Natur gibt es ebenfalls reichlich:
hohe Berge, das einmalige Murnauer Moos, einige Seen… all das lohnt schon die Fahrt hierher.
Im Sommer ist so ein Kunst-Ausflug ins Blaue Land natürlich noch um einiges schöner, aber selbst im Februar mit etwas Schnee fanden wir alles sehr beeindruckend und hoffen, wir konnten Sie ein wenig dorthin verführen.

Sieglinde Graf und Herbert Gschwandtner

Nachtrag:

Hier für Sie noch zwei Links zu Gabriele Münter und Mathilde von Kaulbach, die Astrid K. in ihrer Reihe Great Women auf ihrem Blog „Le monde de kitchi“ vorgestellt hat:


https://lemondedekitchi.blogspot.com/2018/02/great-women-131-gabriele-munter.html

https://lemondedekitchi.blogspot.com/2018/04/great-women-137-quappi-beckmann.html

Danke Astrid, für diese Links und Deine sehr guten Biografien.

Fotos:
Produkte von da sempre: Fotos da sempre, alle übrigen Fotos Sieglinde Graf, privat

7 Antworten auf „Das Blaue Land – Kurzurlaub zur Kunst“

    1. Liebe Astrid,
      ja, an Dich habe ich schon beim Schreiben gedacht. Natürlich gibts noch ein paar Extra-Tipps für Dich, wenn es dann im Frühling soweit ist…
      Danke für Deine Great Women-Links. Da freue ich mich drüber, dass meine Leserinnen so prima Informationen von Dir über diese hochinteressanten Frauen bekommen können.
      Danke für Deinen Kommentar und die Links!
      GlG Sieglinde

    1. Danke liebe Tina für Deinen Kommentar, den Du von so weit weg her zu uns sendest.
      Da hast Du ganz recht, ein persönlich geführtes Hotel ist etwas ganz besonderes. Man fühlt sich gleich zuhause!
      Wir waren sicher nicht das letzte Mal in diesem schönen Winkel Bayerns.
      Herzliche Grüße nach Thailand schickt Dir Sieglinde

  1. ein schöner Beitrag
    zu einer wunderbaren Landschaft 😉

    ich wollte über deinen Kommentar bei Astrid auf deinen Blog
    aber da kommt man nur ins Profil und nicht weiter
    Tante google hat dich dann aber gefunden 😉
    liebe Grüße
    Rosi

    1. Wie schön, dass Tante Google weitergeholfen hat. Ich freue mich, dass Du über Astrid kommst.
      Ja, das Blaue Land, da waren wir auch nicht das letzte Mal. Es gibt so viel noch zu entdecken.
      Danke für Deinen Kommentar hier und liebe Grüße,
      Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.