Ich packe meinen Koffer: Kleiner Winterurlaub

Im Winter müssen wir immer mal ein paar Tage raus, am besten in den Schnee. Es sind immer nur 3- 4 Tage, die aber sehr lange vorhalten und an die wir uns immer sehr gern erinnern.
Wir waren so einmal im Bayerischen Wald, am Spitzingsee und in Murnau am Staffelsee. Genau dorthin werden wir bald nochmals fahren, aber in ein anderes Quartier.  Eigentlich möchten wir ja in ein edles Hotel gehen. Wir sind noch etwas unschlüssig und wählen vielleicht doch eine Ferienwohnung. Auf jeden Fall werden wir Abstand halten und alle Regeln einhalten. Geboostert sind wir auch , was allerdings in der momentanen Lage nicht unbedingt vor Ansteckung schützt.
In Murnau hat es uns gefallen und wir können ein wenig einschätzen, was uns dort erwartet und wie wir trotz Corona dort unseren Kurzurlaub verbringen könnten.

Die großen Berge schauen wir mit Freude an. Hinauf fahren wir normalerweise nicht, denn Skifahrer sind wir nicht. Aber wir gehen gern im Schnee spazieren und genießen die frische Winterluft. Dieses Jahr lockt uns allerdings die Zugspitze. Mal sehen, ob das Wetter mitmacht und wir Ihnen bald von unserem Gipfelaufenthalt erzählen können…

Außerdem lieben wir die Kultur im Voralpenraum und da gibt es ja Vieles zu sehen:  Museen, Kirchen und Architektur.
Gabriele Münter, Wassily Kandinsky, Franz Marc, die MalerInnen des Blauen Reiters, hatten sich genau diese Landschaft, das sog. Blaue Land,  für ihre expressiven Gemälde ausgesucht.

Zweimal die Ansicht von Murnau. Das Gemälde stammt von Gabriele Münter und der Blick ist von ihrem Haus aus.


Im Sommer sind die Farben dort besonders intensiv. Im Winter hingegen überwiegen die Erdtöne.

Und genau die packe ich mir dann in den Koffer.


Eine schöne Ferienwohnung, in der man sich wohlfühlt, lädt natürlich dazu ein, cosy Kleidung zu tragen. Naturtöne und Naturmaterialien passen ganz hervorragend dazu.
Ein Hauch von Kaschmir in den Ponchos und Schals von Eva Schreiber und gemütliche Wolle oder sogar Leinen bei McKERNAN  bringen genau das richtige Feeling.  Dazu trage ich die feinen Bügeltaschen  von Volker Lang  aus Leder. Sie sind geräumig und haben eine liebenswerte Ausstrahlung.

Wolle und Hornschmuck bilden eine besonders schöne Symbiose, wie ich finde. Ein bisschen Perle gibt dem ganzen noch eine Spur Extravaganz. Die Horn-Anstecker und Armreifen von L’INDOCHINEUR und die Perlen-Accessoires von Stephisimo sind leicht und ausgefallen. Kein Schmuck, den man überall sieht. Natur pur.

Die Natur spielt ja die Hauptrolle bei solch einem winterlichen Kurzurlaub. Und in Zeiten von Corona sind wir noch lieber an der frischen Luft als sonst schon.
Daher darf alles luftig und weich sein, warm und gemütlich. Und wenn man von draußen genug hat, gibt es eine gemütliche Ferienwohnung oder ein schönes Hotelzimmer mit Blick auf die Berge und abends einen feinen Genuss in einem Restaurant. 


Das Murnauer Moos und der Staffelsee – immer ein bisschen mystisch

Machen Sie auch einmal so eine Pause und einen Kurzurlaub? Gerade im Winter ist das so erholsam.

Eine gute Zeit und immer gute Gesundheit wünschen Ihnen Ihre
Sieglinde Graf und Herbert Gschwandtner

Fotos: Sieglinde Graf  Winterurlaub 2019 in Murnau und da sempre Produktfotos

8 Antworten auf „Ich packe meinen Koffer: Kleiner Winterurlaub“

  1. Eine wunderbare Auszeit wünsche ich Euch Beiden!

    Mir tun zwischen November und März Aufenthalte an der Ost- und Nordsee immer gut. Dass die Anfahrt kurz ist, trägt zur Erholung bei. Ansonsten würde ich auch ein Bergzeit mögen. Und das Essen in den Bergen! Das ist so lecker in Süddeutschland!

    Herzliche Grüße
    Ines

    1. Moin liebe Ines,
      ja, die See hat im Winter durchaus auch was! Aber viel zu weit weg…
      Die Berge sind uns da ein Stückchen näher und was Du vom Essen dort sagst, das stimmt voll.
      Besonders in dem Hotel, das wir eigentlich ausgesucht haben. Nun sind wir durch die aktuelle Situation immer noch unsicher, ob wir wirklich ins Hotel gehen wollen.
      Wir haben noch ein paar Tage Bedenkzeit bevor wir uns entscheiden müssen.
      Liebe Grüße von Sieglinde und Herbert

    1. Danke liebe Sunny für Deine guten Wünsche.
      Tatsächlich fährt man nicht ganz unbedacht in einen noch so kurzen Urlaub.
      Wir wissen auch immer noch nicht, ob wir Hotel wagen sollen, obwohl uns das so viel besser gefallen würde. Gerade wenn es nur 3 Tage sind. Endlich mal bedient werden und fein essen, das könnte uns schon gefallen…
      Herzlich, Sieglinde

  2. Was für eine schöne Idee,
    ich würde, ich bin ehrlich, ins Hotel gehen. Die meisten Hotels haben gute Konzepte entwickelt. Ich wünsche euch eine wunderschöne Auszeit.
    Liebe Grüße Tina

    1. Liebe Tina,
      Danke für Deine Meinung. Ja, mir gehts auch so, dass ich lieber ins Hotel möchte für drei Tage. Und das ausgesuchte Hotel hat ein sehr gutes Hygienekonzept und ist ein wunderbares Hotel. Wir überlegen noch…
      Ein schönes Wochenende wünscht Dir herzlich, Sieglinde

  3. Liebe Sieglinde,
    wenn ich den Schnee so vor der Tür hätte, hach das wäre schön. Ich wünsche euch tolle Tage, allein das Licht, dass der Schnee beschert, ist doch Seelenfutter.
    Ich sehe den beigen Poncho, den braunen und den camelfarbenen Schal bildhaft vor mir.

    Genießt die besondere Zeit, ich bin gespannt, für welche Unterkunft ihr euch entscheiden werdet. So oder so: Ich freue mich mit dir…

    Liebste Grüße
    Nicole

    1. Liebe Nicole,
      na, so ganz vor der Tür haben wir den Schnee ja nicht. Es sind schon ca. 230 km. Aber wir fahren auf jeden Fall nach München unsere Enkelkinder besuchen und dann weiter. Im Moment sind wir wieder pro Hotel…:-) Ich denke, das wird es werden.
      Und den dunkelbraunen Poncho werde ich auf jeden Fall dort tragen.
      Danke fürs Mitfreuen!
      Liebe Grüße, Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.