Slow Fashion?! Bei da sempre seit 12 Jahren.

Slow Fashion ist ähnlich wie Slow Food beim Essen über das ich vor fünf Jahren hier auf dem Blog geschrieben habe, ein sinnvoller und sinngebender Trend von Nachhaltigkeit.
Slow Fashion ist das Gegenteil von Fast Fashion:
Keine schnellen Fähnchen, sondern Mode mit jahrelanger Haltbarkeit und Qualität. Noch dazu möglichst freundlich zu den sie Produzierenden und der Natur und Umwelt hergestellt.
Dies war immer mein Anliegen, und dass dies  „Slow Fashion“ heißt, war mir nicht bewusst vor 12 Jahren bei der Gründung von da sempre. Wahrscheinlich gab es diesen Begriff damals auch überhaupt noch nicht.

da sempre  habe ich im Oktober 2007 gegründet, weil ich Mode und Accessoires für Frauen verkaufen wollte, die wissen, was sie wollen, die selbstbewusst sind, kulturell interessiert und umweltbewusst.  Die schönen und besonderen Accessoires sollten in gewissem Sinne zeitlos sein und dennoch chic und lange zu tragen. Und sie sollten die Persönlichkeit der Trägerin betonen.

Die Mode von Wiebke Möller gehört dazu. Ist sie doch selbst solch eine bemerkenswerte Frau und Designerin.
                                                      Ihre Kreationen sind fantasievoll, geschmackvoll, langlebig und aus bester, biozertifizierter Merinowolle.  Hier einer ihrer Schals und ein Barett aus der neuen Kollektion.

Auch die wunderbaren Stricksachen von McKERNAN sind beste Slow Fashion. Sie werden in einer familiengeführten, irischen Strickwerkstatt aus feinster Wolle gemacht mit Liebe und Knowhow unter anderem von Antje McKERNAN. Sie können diese Schals viele Saisons tragen und fühlen sich immer wohl damit.

Die „Lieblingsstükke“ by Martina Wodke, inzwischen in zweiter Generation zusammen mit ihrer Tochter, sind ein weiteres Beispiel. Zwar werden jedes Jahr zwei Kollektionen neu aufgelegt, aber die wunderschönen Stulpen, Schals und Accessoires aus z.B. Samt und Seide können Sie jahrelang tragen. Ich mache dies jedenfalls so und habe immer wieder Freude an den feinen Stücken wie z.B. diesen Armstulpen. Noch dazu, wo alles in Deutschland hergestellt wird.

Eine weitere Frau mit der Idee von langlebiger und  damit überaus zeitgerechter Mode ist Veronika Simon von der Firma invero. Diese Strickmodenfirma hat sie in Hamburg vor 13 Jahren gegründet.

 

Sie hat so großen Erfolg mit ihren wunderschönen Dreieckstüchern, Stulpen und sonstigen Stricksachen, dass sie auch etliche Arbeitsplätze in Norddeutschland schaffen konnte. Das ist für mich auch ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl unserer LieferantInnen.

Denn es entspricht genau meiner Philosophie, die noch genau so gilt, wie ich sie vor 12 Jahren geschrieben habe.

langani mit dem einzigartigen und immer attraktiven Schmuck ist von Anfang an mit bei da sempre dabei. Diese Firma gibt es schon 67 Jahre und sie ist immer noch ganz vorn bei apartem Modeschmuck.

Slow Fashion kommt in Mode

Sie, unsere liebenswerten KundInnen, haben uns all die Jahre die Treue gehalten und uns in diesem Konzept bestärkt. Damit haben Sie mir und dem Team von da sempre immer sehr viel Freude gemacht. Ich finde ja sowieso, dass wir die besten KundInnen der Welt haben und sage sehr herzlichen Dank Ihnen allen!

Einige unserer liebsten Bloggerinnen haben sich auch der Slow Fashion verschrieben und posten in diesem Sinn immer wieder Looks oder Inhalte mit Nachhaltigkeit und Nachdenklichkeit.
Wie z.B. Ines Meyrose mit einer Kleiderschrank-Inventur oder Beate vom Bahnwärterhäuschen, die fast nur Vintage trägt. Auch Tina von Tinas Pinkfriday macht es vor, indem sie viel bewusster als früher einkauft.
Vielleicht finden Sie die eine oder andere Anregung hier bei diesen interessanten Frauen.

Slow Fashion, so geht’s:
Erst einmal sehen, was der eigene Kleiderschrank zu bieten hat ohne gleich neu zu kaufen, das ist der eine gedankliche Strang dabei.
Es lassen sich erstaunlich viele neue Looks kombinieren, wenn man erst einmal damit beginnt.
Shoppen aus dem eigenen Kleiderschrank sozusagen.

Und wenn schon neu kaufen, dann mit der Idee von vielen Möglichkeiten das neue Stück zu kombinieren und möglichst lange zu tragen. Das ist der andere Gedankenstrang.
Vielleicht erleben Sie dabei auch, dass aus Ihrem Kleiderschrank einiges ganz anders und neu kombiniert werden kann. Um einen anderen oder auch modernen Twist zu bekommen, reichen meist Kleinigkeiten oder neue aktuelle Farbkombinationen, die Accessoires wie z.B. ein neuer Schal, ein Gürtel oder eine neue Tasche oder Schmuck einbringen können. Diese können natürlich auch Second Hand oder bei Tauschbörsen erstanden werden.
Aber Sie werden eh staunen, was Sie alles im Schrank haben.

Slow Fashion macht Spaß, weil es freundlich ist zu Ihnen, zu Ihrem Geldbeutel und zur Umwelt.

Und wie halten Sie es? Ist Slow Fashion für Sie ein Thema?

Vielleicht schreiben Sie uns Ihre Gedanken dazu. Das würde mich freuen.
Herzlich grüßt Sie Ihre

Sieglinde Graf
& das Team von da sempre

Fotos: langani und Wiebke Möller mit herzlichem Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung. Die übrigen Fotos sind von da sempre.

9 Antworten auf „Slow Fashion?! Bei da sempre seit 12 Jahren.“

  1. Da sempre zu gründen war eindeutig eine gute Idee. Herzlichen Glückwunsch! Ich bin froh, dass es Euch gibt. Diverse Sachen aus Eurem Sortiment trage ich mit Begeisterung. Das Waldtieretuch von 2017 kommt in den nächsten Tagen auch wieder an die Luft. Es wird Zeit für leichte Wolltücher!

    Dass Euer Konzept inzwischen Slow Fashion heißt, war mir bis vor ein paar Monaten auch noch nicht klar. Auf einmal gibt es einen Namen für etwas, dass man seit Jahren macht. Ist schon lustig. Im Blog habe ich das Wort noch nie verwendet, wobei es meinem Ansinnen absolut entspricht, ebenso wie Minimalismus. Letztlich überlege ich einfach vorm Kauf, ob ich das Teil ausreichend tragen werde und es meinen Vorstellungen in möglichst jeglicher Hinsicht entspricht. Dabei bleiben dann viele Sachen im Laden.

    Weiterhin alles Gute für da sempre und alle Menschen dahinter wünscht
    Ines

    1. Liebe Ines,
      Danke für Deinen lieben Kommentar und dass wir Dich verlinken dürfen. All das, was Du schreibst, entspricht genau dem, was ich mir so vorgestellt hatte bei der Gründung und was nun unter den Begriff Slow Fashion fällt. „da sempre“ heißt ja „von jeher“ und so ist da schon ein bisschen die Schnelllebigkeit rausgenommen. Auch die von Mode.
      Über Dich als Kundin, Werbepartnerin und als professionelle Stilberaterin freuen wir uns alle hier jedenfalls sehr. Dein Blog ist stets eine Fundgrube für mich und hoffentlich auch für unsere KundInnen.
      Herzliche Grüße von Sieglinde und dem Team von da sempre

  2. liebe sieglinde – ich gratuliere!
    dein konzept der „langsamen mode“ ist ganz wunderbar – und es ist doch ein gutes zeichen, dass das jetzt sogar TRENDY ist 😀
    ich mochte ja schon als kind lieber vintage kleider, in kombi mit dem selbst-schneidern und einer vorliebe für handgemachtes habe ich mir damit die qualitätslatte schon sehr früh sehr hoch gehängt….. deshalb konnte mich die „fast fashion“ noch nie locken!
    xxxx

    1. Liebe Beate,
      Deine Mischung aus professionell Schneidern können und Vintage lieben, macht Deinen einmaligen Stil aus.
      Da hast du Dir Deinen Kindertraum echt erfüllen können, das ist schon was Besonderes.
      Ich finde es jedenfalls immer inspirierend auf Deinem Blog sozusagen Altes neu und attraktiv interpretiert zu finden. Dass dies auch eine Lebenseinstellung ist, merkt man wohltuend.
      Ich danke Dir für Deinen schönen und anerkennenden Kommentar hier und sende ganz herzliche Grüße!
      Sieglinde

  3. Jappadappaduuuu, ich bin IN!!!!! ‚Slow Fashion‘ ist also der Name dafür, was ich seit Jahrzehnten praktiziere *gg*.
    Ich legte schon immer sehr viel Wert auf Qualität und dass meine Kleidung zeitlos war. Aufgepeppt und aktualisiert durch Accessoires (von da-sempre] wirkten die Teile wieder total anders!
    Vor kurzem habe ich mich doch wirklich nach knapp 30 Jahren von einer Bluse getrennt – es fiel mir schwer! (Sie löste sich langsam auf – Flicken ging nicht mehr, nicht mal für daheim!)
    Liebe Sieglinde, herzlichen Glückwunsch zu 12 Jahren Online-Shop! Ich freue mich sehr mit Dir über diesen Erfolg!

    1. Liebe Ute,
      danke für Deine lieben Glückwünsche! Das freut mich sehr.
      Ja, Du bist genau die Zielgruppe von da sempre, wenn ich das mal etwas uncharmant ausdrücken darf.
      Aber wenn Du liest, für welche Frauen ich damals da sempre gegründet habe, dann ist es doch wieder charmant und halt einfach zutreffend: Frauen, die wissen, was sie wollen …. und ihre Persönlichkeit unterstreichen wollen.
      Solche Kundinnen zu haben macht einfach Freude und das noch genauso wie am ersten Tag!
      Danke für Deinen schönen Kommentar hier und herzliche Grüße von
      Sieglinde

  4. Liebe Sieglinde,
    Slow Fashion ist die Lösung 🙂 Genau das ist das Wunderbare an DaSempre. Die Accessoires bereichern die vorhandene Garderobe und machen sie erneut zum Star, auch nach Jahren.
    Ich würde schon sagen wir sind so die Generation, welche Fast Fashion erst so richtig doll kommen sah und als junge Frau war ich begeistert davon und habe nicht hinterfragt. Ich freue mich dass das jetzt wieder anders wird. Und ja ihr seid trendy 😉
    Herzlichen Dank für diesen schönen Post!
    Ganz herzliche Grüße Tina

    1. Liebe Tina,
      dass wir von da sempre nun ausgerechnet trendy sein sollten, kommt mir doch reichlich verwirrend vor…
      Aber wenn das jetzt wirklich der Trend ist, dann bin ich auch glücklich darüber.
      Ja, wir Frauen haben es erst selbst lernen müssen, das mit der Slow Fashion. Auch ich habe vor etlichen Jahren noch wenig darüber nachgedacht, was Fast Fashion u.a. für Unheil anrichten kann bei der Produktion etc..
      Danke für Deinen schönen Kommentar und dass wir zu Dir verlinken durften. Macht immer wieder Spaß bei Dir vorbeizuschauen! Ich denke, meinen KundInnen geht es genauso.
      Herzliche Grüße von Sieglinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.